Kafka Virtual Gallery

Kafka

Kafka schafft keine l’art pour l’art – Kunst, um der Kunst Willen . Vielmehr möchte er scheinbar auf Leinwand gebannte Lebensgeschichte mitgeben. „Neugier und Rebellion auf Leinwand gebannt“ titelt port01 Leipzig. Weiter liest man, es „sind leuchtende Farben, drastische Kontraste, ausdrucks- starke Portraits und tiefsinnige Titel, die diese Kunst tragen“.
Für COSTANZO designs sind diese Merkmale notwendige Konsequenz, machen ihn zu einem herausragenden zeitgenössischen Kunstmaler. Kafkas Gabe „der stilistischen Vielfalt, die von feinen Kohlezeichnungen über eher abstrakte Ölgemälde bis zu eindrucksvollen Portraits in Acryl reicht“  beeindruckt somit nicht nur Ute Friederich, stellv. Chefredakteurin “Kritische Ausgabe”. Vielmehr, so port01, vermögen die Werke unseres neugierigen Rebellen jeden Betrachter zu berühren. Sie laden zum Interpretieren ein und geben doch nichts gänzlich preis. „Es gibt viel zu entdecken in seinen Bildern, die zeigen wie man Momente zu Gefühlen machen kann!“ [ebd.]

Kafka Virtual Gallery

Biografie

Zur Person

Geboren 1983
Geburtsort Räckelwitz
Wohnsitz München
Deutschland

Ausbildung

1993 – 2002 Fachpraktische Ausbildung in Kunst und Gestaltung
2003 – 2004 Ölmalerei für Fortgeschrittene

Ausstellungen

The Unsung Hero; Hesse von Nordeck GmbH & Co. KG
2009 – Leipzig, Deutschland

Zu Keiner Stunde; Hilgenfeld [Café & Campus]
2010 – Erfurt, Deutschland

Wie fühlt es sich an?; Landtag Thüringen
2013 – Erfurt, Deutschland

Online Exhibition; Lift Art Gallery
2017/18 – Virtual 3D, www.liftartgallery.com/kafka

Kunstrasen; Kunstfestival
2012 – Erfurt, Deutschland

Presse

Der Teufel im Detail – Neugierde und Rebellion auf Leinwand gebannt
port01 Leipzig; Amec Media GmbH / Media City Leipzig
mwo – 06/2009

In der grünen Etage kann man blaue Gesichter sehen
Deutschland today;
26.01.2013

In der grünen Etage kann man blaue Gesichter sehen
die Hallos in Thüringen zum Sonntag; Ausgabe Erfurt & Sömmerda, Nr. 4
dp – 26.01.2013

Thüringer Landtagskurier; Thüringer Landtag, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
01/2013

Christopher Hohlbaum – „Wie fühlt es sich an?“
Thüringen Kulturspiegel; Paczulla & Piontkowski Verlagsgesellschaft bR
02.2013

Die Fraktionen
2013. Der Thüringer Landtag – Ein Rückblick.; Thüringer Landtag, Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit
02/2014